Pressemeldung der Musikschule

Liebe Schulgemeinde,

ich freue mich sehr, dass wir in Kooperation mit der Musikschule Main Kinzig und dem Rodenbacher Blasorchester eine BlÀserwerkstatt im neuen Schuljahr anbieten können. Das Projekt haben wir auch schon im Rahmen einer
Gesamtkonferenz der Lehrerschaft und auch dem Schulelternbeirat vorgestellt. Wir werden Sie weiterhin informieren.

Viele GrĂŒĂŸe,
Uli Vormwald (Schulleiter)

Teilnahme einer SchĂŒler*innengruppe an den Schultheatertagen

Liebe Schulgemeinde,

ich freue mich sehr, dass wir nun wieder mehr Möglichkeiten haben, nach der ersten Phase der Corona-Pandemie, in der wir in den Schulen mit vielen EinschrĂ€nkungen klarkommen mussten, offene Veranstaltungen mit SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern durchzufĂŒhren.

Ganz besonders freue ich mich ĂŒber das Projekt von Frau Grunefeld zu den Schultheatertagen, aber lesen Sie selbst.

Herzliche GrĂŒĂŸe,
Uli Vormwald (Schulleiter)


Theater-Projektwoche und Auftritt bei den Hanauer Schultheatertagen

„Verteilt die StĂŒhle im Raum. Ein Stuhl bleibt frei. Einer von euch ist die Ameise und hat keinen Stuhl. Er trippelt ganz langsam zu dem freien Stuhl. Die anderen mĂŒssen dies verhindern und die StĂŒhle wechseln.“

Spielerisch vermittelt TheaterpĂ€dagogin und Schauspielerin Isabelle Stolzenburg in einer Projektwoche grundlegende TheaterfĂ€higkeiten: 360-Grad-Blick, GefĂŒhl fĂŒr den Mitspieler, PrĂ€senz, Freude am Spiel. Ein gelungener Start fĂŒr die Klasse 6c, die dieses Jahr an den Hanauer Schultheatertagen teilnehmen darf.

Die Rodenbachhalle ist dazu wunderbar geeignet. Ein großer Saal, der Freiheit gibt. Eine BĂŒhne, die die Aufmerksamkeit bei den PrĂ€sentationen bĂŒndelt.

Gemeinsam mit der begleitenden Lehrerin Birgit Grunefeld, die die Veranstaltung im Hintergrund organisiert hat, hat Isabelle Stolzenburg ein Thema fĂŒr die Klasse gefunden: „Heldenhaft! – Geschichten von Heldinnen und Helden“.

In 5 Tagen erarbeiteten die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler ihre erste AuffĂŒhrung. Durch motivierende Fragen und Spielaufgaben entstanden kleine Szenen, mit Musik untermalte Standbilder und eingesprochene Texte. Wie soll denn meine Heldin / mein Held sein? Welche Eigenschaften soll sie / er haben? In welchen Situationen wĂŒnschen wir uns eine Superheldin / einen Superhelden?

Am Ende des Tages schreiben Leana und ihre Freundinnen fleißig in ihr Theatertagebuch. Erinnerungen an eine schöne Zeit, an Gemeinschaft, an KreativitĂ€t und an die Vielfalt von Ideen.

Alles zusammen ergab zum Ende der Projektwoche eine gelungene Collage, die bei der Abschlussveranstaltung in der Klosterberghalle (Langenselbold) am 20.7.22 vor Publikum gezeigt wurde. Das Lampenfieber wurde gemeistert, das Lachen auf der BĂŒhne integriert.

Besonders toll war, dass so viele Eltern der Klasse 6c gekommen waren. Auch die stellvertretende Schulleiterin Frau Ranft hatte es sich nicht nehmen lassen, dabei zu sein. „Das habt ihr super gemacht!“

Unser herzlicher Dank gilt allen Sponsoren, die dies möglich gemacht haben: dem Förderverein der ARS, dem Main-Kinzig-Kreis, der Gemeinde Rodenbach und Anne Schadt, vom Staatlichen Schulamt, die das Projekt wunderbar begleitet und initiiert hat. Danke schön!

Birgit Grunefeld

Zum Ferienbeginn

Liebe Schulgemeinde,

ich möchte Ihnen allen, auch im Namen des Schulleitungsteams,  schöne Ferien und eine erholsame Urlaubszeit wĂŒnschen.

Einige wichtige Informationen zu Projekten im neuen Schuljahr werden in den nÀchsten Tagen noch auf der Homepage veröffentlicht.

Alle wichtigen Informationen zum Beginn des neuen Schuljahres wurden ja schon ĂŒber die Klassenleitungen an die Elternschaft ĂŒbermittelt. Auch die Termine fĂŒr die Einschulungsfeierlichkeiten sind schon vermittelt worden.

Wir werden aber zur Sicherheit noch einmal alle wichtigen Informationen fĂŒr die erste Schulwoche auch in Abstimmung mit dem Schulelternbeirat noch einmal in der letzten Ferienwoche auf der Homepage veröffentlichen.

Bis dahin wĂŒnsche ich Ihnen allen / Euch allen eine schöne, erholsame und gesunde Ferienzeit.  

Herzlicher Gruß,
Uli Vormwald (Schulleiter)

Vorlesewettbewerb der 4. Klassen

Liebe Schulgemeinde,

wie jedes Jahr hat auch in diesem Jahr der Vorlesewettbewerb unter der Leitung von Frau Lins stattgefunden. Ich danke Frau Lins sehr fĂŒr dieses Engagement.

Herzlicher Gruß,
Uli Vormwald (Schulleiter)


Am Montag, den 27.Juni 2022 trafen sich am Nachmittag die Klassensieger der 4. Klassen zum diesjĂ€hrigen Vorlesewettbewerb im Hof des Medientreffs Rodenbach. Aus der Klasse 4a trat an Max Steffens, aus der Klasse 4b Emma Appel, aus der 4c Maximilian OettlĂ© und aus der 4d Derin Demir. Die Kinder lasen nicht nur einen unbekannten Text aus Antje Herdens Kinderbuch „Anton und Marlene und die tatsĂ€chlichen Tatsachen“ vor, sondern durften auch ihr Lieblingsbuch prĂ€sentieren. Alle vier SchĂŒlerinnen und SchĂŒler gaben ihr Bestes. Als Jahrgangssieger wurde Maximilian OettlĂ© aus der Klasse 4c gekĂŒrt. Herzlichen GlĂŒckwunsch!

Klasse 6a zu Besuch im Cassio

Liebe Schulgemeinde,

ich freue mich, ein sehr schönes Projekt zum Thema soziales Lernen unter der Leitung unserer Kollegin Frau Grunefeld mit der Klasse 6a vorstellen zu dĂŒrfen.

Herzliche GrĂŒĂŸe,
U. Vormwald (Schulleiter)


Es ist Mittwoch, der 18. Mai 2022 gegen 8.00 Uhr und die Klasse 6a spaziert mit ihrer Klassenlehrerin Frau Grunefeld und Linus Henze vom Team der Jugendarbeit durch Rodenbach. Unterricht findet heute einmal anders statt. Auf dem Lehrplan steht „Soziales Lernen“.

Im Cassio werden sie von den weiteren Mitgliedern des Jugendarbeitsteams, AndrĂ© Keheggi und Julika Becker, sowie von den Schulsozialarbeiterinnen Frau Hess-Reichert und Frau Spahn begrĂŒĂŸt. An diesem Vormittag wartet eine Menge spannender Gruppenaufgaben auf die Klasse.

Die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler stellen sich in einen Stuhlkreis hinter die StĂŒhle und balancieren den Stuhl so, dass er gerade nicht nach hinten umfĂ€llt. Schafft ihr es 5 Mal hintereinander, die StĂŒhle nicht fallen zu lassen, wenn ihr einen Platz weitergeht?

Die Jugendlichen machen die Erfahrung, dass es eine Menge Konzentration benötigt, gute Absprachen und eine gute Zusammenarbeit, damit die Aufgabe gelingt.
Ein besonderes Highlight ist es, eine Konstruktion zu bauen, damit ein Ei, dass man aus zwei Meter Höhe fallen lassen wird, nicht zerbricht. Die Teams sind schnell zusammengestellt und verteilen sich im Erdgeschoss. Los geht es, um die Ideen auszutauschen und das bereitgestellte Material zu verbauen.

Nach getaner Arbeit vergibt das sozialpĂ€dagogische FĂŒnfer-Team Punkte, um einen Gewinner zu ermitteln. Die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler verfolgen aufmerksam deren Diskussionen ĂŒber Design, Teamarbeit und PrĂ€sentation. Zum Schluss wird die Eierkonstruktion von Linus aus 2 Meter Höhe fallen gelassen. 2 Eier halten dem Bruchtest stand! Gratulation!

Der Tag hat gezeigt, wie wichtig es ist, Gemeinschaft miteinander einzuĂŒben und Zeit miteinander zu verbringen. Danke fĂŒr die tolle Kooperation von Jugendarbeit, Schulsozialarbeit des ZKJF und Adolf-Reichwein-Schule!
Wer das Angebot der Schulsozialarbeiterinnen an unserer Schule nutzen möchte, ist herzlich eingeladen montags bei Frau Spahn und dienstags bei Frau Hess-Reichert vorbeizuschauen. Sie sind beide von der 1. – 6. Stunde fĂŒr euch da!

1 2 3 13