Experimente mit Herrn Götz

Naturwissenschaften und Technik prĂ€gen in besonderer Weise unser tĂ€gliches Leben. Kinder sind von Natur aus neugierig und zeigen eine große Bereitschaft, ihre Umwelt zu erforschen.
Am 8.12. und 9.12.2016 besuchte daher Herr Götz von der Evonik Industries AG in Begleitung seiner Frau die 4.Klassen unserer Schule. Sein Ziel war es, die Kinder mit einfachen und ungefĂ€hrlichen Experimenten fĂŒr die Naturwissenschaften zu begeistern. Er hatte viel GepĂ€ck dabei: Auf jedem Tisch standen Tabletts mit den benötigten Materialien bereit, sodass jedes Kind mitmachen konnte.
Herr Götz kitzelte viel Vorwissen aus den Kindern heraus, bevor sie die Experimente durchfĂŒhren durften.
Beim ersten Experiment sollten die Kinder klÀren, was passiert, wenn man StÀrke und Wasser in einem bestimmten VerhÀltnis mischt.
Die Beobachtung der Kinder war; es spritzt ja  nichts raus und wird ganz fest, wenn man mit der Faust fest auf die OberflĂ€che schlĂ€gt. Man kann mit den Fingern ( wenn man einen starken Druck ausĂŒbt ) nicht auf den Bechergrund vordringen.
Bei langsamen Bewegungen und UmrĂŒhren ist die Masse eine zĂ€he FlĂŒssigkeit, die sich gießen oder umfĂŒllen lĂ€sst. Wenn aber Kraft auf die Masse einwirkt, ist sie undurchdringbar.
Beim zweiten Experiment wurde in ein Becherglas ca. zwei Teelöffel Magic-Sand und ca. 150 ml Wasser gegeben. Das ganze wurde dann krĂ€ftig umgerĂŒhrt. Anschließend trennte man den Sand vom Wasser. Die Kinder waren ĂŒberrascht; der Sand ist ja trocken, er ist wassermeidend.
Als kleines Dankeschön ĂŒberreichte Herr Götz den SchĂŒlern ein kleines PrĂ€sent von der Evonik Stiftung (http://www.evonik-stiftung.de). Das stiftungseigene Projekt nennt sich „Professor Proto„ Fantastisches Institut, Chemie fĂŒr coole Kids,
(https://www.professor-proto.de).
Viel zu schnell waren die Unterrichtsstunden um und alle Kinder wĂŒnschten sich, dass Herr Götz bald wieder kommen soll. Er hat es geschafft, die MĂ€dchen und Jungen fĂŒr naturwissenschaftliche Fragestellungen zu begeistern.

London! We’re coming!

Do you want some cake?

 

kucheverkauf


Kuchenverkauf an der ARS

Wir, SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der JahrgĂ€nge 7 bis 9, verkaufen ab dem 04.11.16 jeden Freitag in der ersten großen Pause Kuchen fĂŒr unsere Londonfahrt im Februar.

Wir wĂŒrden uns freuen, wenn ihr uns dabei unterstĂŒtzt.

Thank you very much 🙂

Adolf-Reichwein-Schule Rodenbach testet Escaperoom Nexus Exit als erste Schule

 
Noch vor der eigentlichen Neueröffnung am 1. Oktober 2016 testete die Adolf-Reichwein-Schule aus Rodenbach am 21. September 2016 mit knapp 20 SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern der 8. und 9. Jahrgangsstufe als erste Schule den Escaperoom Nexus Exit in Gelnhausen.
Ein Escaperoom ist ein Indoor-Abenteuerspiel fĂŒr Jung und Alt, in dem ein Team innerhalb von 60 Minuten Zeit hat eine spannende Mission in einem kreativ gestalteten Raum zu erfĂŒllen. Als „Testgruppe“ versuchten die jungen Damen und Herren sowie drei LehrkrĂ€fte innerhalb des vorgegebenen Zeitlimits, die im Escaperoom befindlichen mechanischen oder logischen RĂ€tsel sowie GeschicklichkeitsprĂŒfungen als Team zu meistern, um die verschiedenen RĂ€ume geschlossen als Gruppe wieder verlassen zu können. Ob gemeinsam eine „Bombe“ zu entschlĂŒsseln, sich aus GefĂ€ngniszellen zu befreien oder aus einer Blackbox den richtigen Code fĂŒr das TĂŒrschloss zu knacken: an KreativitĂ€t und ExklusivitĂ€t fehlt es dem neuen Escaperoom definitiv nicht, so das Fazit der Gruppe.
Aufgrund dessen, dass zum Testzeitpunkt noch nicht alle RĂ€ume komplett fertiggestellt waren, durfte die Projektgruppe den kompletten Vormittag sogar kostenlos die kreativen und bis ins Detail durchdachten RĂ€ume testen. Alex und Jana LĂŒpke, die Leiter des Escaperooms, fĂŒhrten die SchĂŒler mit Humor und Leidenschaft in die jeweiligen RĂ€ume ein und standen den Teenagern bei RĂŒckfragen und Schwierigkeiten stets geduldig zur Seite.
Hintergrund des Ausflugs war das Projekt, „SchĂŒler helfen SchĂŒlern – Ich bin Pate!“, das wĂ€hrend der Projektwoche ins Leben gerufen wurde, um den neuen 5. Klassen den Einstieg an der fĂŒr sie teils neuen Schule zu erleichtern und ihnen Ansprechpartner, Vermittler und Vorbilder zur VerfĂŒgung zu stellen – nĂ€mlich Paten. Um die TeamfĂ€higkeit, Kooperation und Hilfsbereitschaft der neuen Paten untereinander zu fördern und zu stĂ€rken, bot sich der Escaperoom perfekt an. Die neuen Paten der Jahrgangsstufe 8 und 9 durchliefen den Tag als Team mit jeder Menge Spaß, Begeisterung und vor allem mit einer großen Portion Teamgeist.
 
escaperoom
Weiterlesen

La visite du France Mobil 2016/ Der Besuch des France Mobil 2016

France Mobil, was ist denn das? Das fragten sich alle, die den Renault Kangoo am großen Pausenhof unserer Schule entdeckten. Am Donnerstag, den 13.10.16 besuchte uns das „fahrbare Frankreich“ von der vierten bis zur sechsten Stunde.
Seit 2002 fahren französische Lektor/innen mit kleinen französischen Kulturinstituten durch Deutschland, um Schulen zu besuchen. Das zugrundeliegende Programm ist eine Initiative der Kulturabteilung der französischen Botschaft und der Robert Bosch Stiftung. In Frankreich sind seit Januar 2001 entsprechende DeutschMobile unterwegs. Mit seinem Renault Kangoo ist Hakim Benbadra auf Tour in Hessen, um SchĂŒler/innen mit viel Charme und Engagement Freude an der französischen Sprache zu vermitteln.
1An diesem Vormittag erlebten die SchĂŒler und SchĂŒlerinnen der 4., 6., 7. und 8. Klassen je eine Unterrichtsstunde der besonderen Art. Hakim Benbadra begeisterte die SchĂŒler und SchĂŒlerinnen mit tollen AktivitĂ€ten. Er setzte vielfĂ€ltige Materialien ein, Lieder und altersangemessene Spiele. So hatten die SchĂŒler und SchĂŒlerinnen die Möglichkeit, Französisch auf authentische Art und Weise zu erleben. Alle Spiele erfolgten in französischer Sprache und die SchĂŒler und SchĂŒlerinnen staunten nicht schlecht, wie viel sie doch schon verstehen konnten.
 
 
2
 
Am Ende waren sich jedenfalls alle einig: Die Aktionen des France Mobil haben Spaß gemacht und „Französisch ist einfach cool“. Wir bedanken uns ganz herzlich fĂŒr den Besuch und freuen uns schon jetzt auf das nĂ€chste Mal.
Weiterlesen

1 43 44 45 46