Liebe Eltern, Erziehungsberechtigten, SchĂŒlerinnen und SchĂŒler,

mit einigen von Ihnen hatte ich bereits schon persönlichen Kontakt, andere von Ihnen kennen mich noch nicht, daher stelle ich mich auf diesem Weg bei Ihnen vor.

Mein Name ist Isabell Ranft. Seit 2009 arbeitete ich an der Ernst-Reuter-Schule II in Frankfurt am Main. Dort war ich seitdem Referendarin, Klassenlehrerin, Fachleiterin und die letzten fĂŒnf Jahre Rektorin fĂŒr die Jahrgangstufen 9 und 10.

Seit Mitte Juni bin ich nun die stellvertretende Schulleiterin der Adolf-Reichwein Schule. Ich freu mich auf eine tolle Zeit mit Ihnen, ihren Kindern und dem Kollegium. Ich habe viele Ideen und Ziele fĂŒr die ARS 🙂

Ich hoffe, das die Situation es bald zulÀsst Sie in einem persönlichen GesprÀch z. B. an einem Schulfest kennenzulernen. Sollten Sie Fragen, Ideen oder Anmerkungen haben, können sie mich jederzeit erreichen.

Liebe GrĂŒĂŸe

Isabell Ranft

Elternbrief zum Schulbeginn ab 10.5.21

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Adolf-Reichwein-Schule,

ich möchte diesen Weg nutzen, um mich bei Ihnen persönlich vorzustellen:

Mein Name ist Christian Henge und ich bin im Moment Stellv. Schulleiter am Schulzentrum Hessen-Homburg in Hanau. Seit Donnerstag letzter Woche bin ich bis Ende Mai mit 12 Stunden vom Staatlichen Schulamt als Vertretung von Herrn Vormwald an die Adolf-Reichwein-Schule abgeordnet worden.

Sicherlich haben auch Sie gespannt die Entwicklung der aktuellen Coronazahlen und lnzidenzen im Bereich des Staatlichen Schulamtes fĂŒr den Main-Kinzig-Kreis verfolgt. Ab Montag können die Schulen wieder mit dem Wechselunterricht starten.


Regelung des Unterrichts von Montag, 10.05.2021 – Mittwoch, 12.05.2021:

Von Montag bis Mittwoch findet an unserer Schule Wechselunterricht in den JahrgÀngen 1-10 sowie der Vorklasse, den lntensivklassen und den Vorlaufkursen statt. Dies bedeutet, dass alle Klassen in zwei Gruppen geteilt werden (Gruppe A und Gruppe B). Jede Gruppe nimmt tageweise im Wechsel am PrÀsenzunterricht teil.

In der Grundschule findet der Unterricht in Gruppen bei den Klassenlehrerinnen zu den unten angegebenen Zeiten statt. Die Gruppeneinteilung erfahren Sie ĂŒber Ihre Klassenlehrerin.

Unterrichtszeit der Vorlaufkurse
8.00 Uhr – 09.35 Uhr

Unterrichtszeit der Vorklasse
9.55 Uhr – 13.20 Uhr

Unterrichtszeit der 1. Klassen
Montag bis Mittwoch: 8.00 Uhr – 11.30 Uhr

Unterrichtszeit der 2. Klassen
Montag und Mittwoch: 8.00 Uhr – 11.30 Uhr

Unterrichtszeit der 3. Klassen
Dienstag und Mittwoch: 8.00 Uhr – 12.30 Uhr

Unterrichtszeit der 4. Klassen
Montag und Dienstag: 8.00 Uhr – 12.30 Uhr

Die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Förderstufe, der JahrgĂ€nge 7 8 der Hauptschule sowie die JahrgĂ€nge 7 9 der Realschule werden am Montag und Dienstag weitestgehend von der Klassenlehrkraft unterrichtet. Die Klassen werden dazu in jeweils zwei Gruppen geteilt (Gruppe A und Gruppe B).

Die Unterrichtszeit ist an diesen beiden Tagen jeweils von: 8.00 Uhr bis 12.30 Uhr. Ab Mittwoch findet dann Wechselunterricht nach Plan statt.

Die Abschlussklassen (10R, 9H) und die lntensivklassen haben, wie gehabt, Wechselunterricht nach Plan.


Regelung des Unterrichts ab Montag, 17.05.2021:

NĂ€chste Woche bekommen unsere SchĂŒlerinnen und SchĂŒler einen neuen Stundenplan. Der Wechselunterricht findet bei den Fachlehrerinnen und Fachlehrern statt.

Jede Gruppe der JahrgÀnge 1-4 nimmt, wie gehabt, tageweise im Wechsel am PrÀsenzunterricht teil. Wir können auch weiterhin zwei PrÀsenztage pro Kind pro Woche anbieten.

In den JahrgĂ€ngen 5-10 findet der PrĂ€senzunterricht im wochenweisen Wechsel von 3 zu 2 Tagen statt (Mo/Mi/Fr – Di/Do).


Wichtige Informationen fĂŒr die JahrgĂ€nge 7 – 8 der Hauptschule sowie die JahrgĂ€nge 7 – 9 der Realschule

Wir freuen uns, die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler nach dem langen Distanzunterricht wieder in der Schule begrĂŒĂŸen zu können.

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, da bei Ihrem Kind noch keine EinwilligungserklĂ€rung zur DurchfĂŒhrung von kostenfreien Antigen-Tests vorliegt, bitte ich Sie, das angehĂ€ngte Formular der Klassenlehrkraft zukommen zu lassen.

Es muss zum Unterrichtsbeginn vorliegen, damit die Testung vor Unterrichtsbeginn durchgefĂŒhrt werden kann.

Alternativ hierzu kann das negative Ergebnis eines BĂŒrgertests vorgelegt werden. Wir testen zweimal pro Woche, weil zwischen den Testungen max. 72 Stunden liegen dĂŒrfen. Der BĂŒrgertest sollte so durchgefĂŒhrt werden, damit uns das Ergebnis rechtzeitig vorliegen kann.

Bitte beachten Sie:

„Sie können selbst entscheiden, ob Ihr Kind in der Schule einen Selbsttest macht oder einen sogenannten BĂŒrgertest an einer der Teststellen außerhalb der Schule – volljĂ€hrige SchĂŒlerinnen und SchĂŒler entscheiden dies selbst. Beide Angebote sind kostenfrei. Ein zuhause durchgefĂŒhrter Selbsttest reicht allerdings als Nachweis nicht aus.

SchĂŒlerinnen und SchĂŒler, die der Schule keinen Nachweis ĂŒber ein negatives Testergebnis vorlegen und auch nicht vom Selbsttestangebot in der Schule Gebrauch machen, mĂŒssen das SchulgelĂ€nde verlassen und werden ausschließlich im Distanzunterricht beschult. Wenn Sie sich gegen einen Test entscheiden, melden Sie Ihr Kind bitte schriftlich von der Teilnahme am PrĂ€senzunterricht ab. Ihr Kind verbringt in diesem Fall die Lernzeit zuhause und erhĂ€lt von der Schule geeignete Aufgabenstellungen. Mit einer Betreuung durch LehrkrĂ€fte wie im PrĂ€senzunterricht kann allerdings nicht gerechnet werden.

Ich bitte Sie daher dringend, der Teilnahme Ihres Kindes an den Tests in der Schule zuzustimmen bzw. diese zu ermöglichen.“ (siehe Elternschreiben des Kultusministeriums vom 12. April 2021)


Notbetreuung fĂŒr die Klassen 1-6:

Kinder, die in der Notbetreuung angemeldet sind, bleiben nach wie vor angemeldet. Sollte Ihr Kind die Notbetreuung ab KW 19 NICHT mehr in Anspruch nehmen, melden Sie Ihr Kind bitte schnellstmöglich im Sekretariat ab (poststelle.ars@schule.mkk.de).


ACHTUNG:

Trotz der geforderten negativen Corona-Tests bleibt die Maskenpflicht auf dem gesamten SchulgelÀnde und im Unterricht bestehen. Die Mensa bleibt weiterhin geschlossen. Bitte statten Sie Ihr Kind mit ausreichender Verpflegung aus.

Bleiben Sie gesund!
Christian Henge (Komm. Schulleiter)

Regelung zur Mund-Nasen-Bedeckung im ÖPNV

Sehr geehrte Damen und Herren, bitte beachten Sie die folgende Information vom KVG Main-Kinzig:

Aufgrund der neuen Fassung des Bundesinfektionsschutzgesetz gilt ab sofort eine neue Regelung: Liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in einem Kreis oder in einer kreisfreien Stadt  an drei Tagen in Folge ĂŒber 100, gilt ab dem ĂŒbernĂ€chsten Tag, dass eine FFP2-Maske (oder vergleichbar) als Mund-Nase-Bedeckung getragen werden muss

  • in Bussen und Bahnen des öffentlichen Nahverkehrs,
  • in den zugehörigen BahnhofsgebĂ€uden,
  • in S- und U-Bahn-Stationen,
  • an Straßenbahnhaltestellen,
  • auf Bahnsteigen,
  • an Bushaltestellen.

Eine OP-Maske reicht nicht aus.

Sollte die Inzidenz unter 100 liegen, kann als Mund-Nase-Bedeckung in den genannten Bereichen auch eine andere medizinische Maske getragen werden. Als medizinische Masken gelten OP-Masken oder virenfilternde Masken der Standards FFP2, KN95 oder N95.

Alle Menschen ab 6 Jahren mĂŒssen diese Mund-Nase-Bedeckung tragen, ausgenommen sind lediglich Personen, die aus gesundheitlichen GrĂŒnden keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können. Ebenfalls ausgenommen sind gehörlose und schwerhörige Menschen.

Den tagesaktuellen Inzidenzwert fĂŒr den Main-Kinzig-Kreis, kann dem MKK COVID-19-Dashboard  entnommen werden.

AusfĂŒhrliche Informationen zu den zugelassenen Masken finden Sie auf den Seiten des Bundesinstituts fĂŒr Arzneimittel und Medizinprodukte.

1 2 3 31