Sport-Spiel- und Spaßtag an der ARS in Rodenbach

Am Mittwoch (29.5.24) fand zum ersten Mal an der Adolf-Reichwein-Schule in Rodenbach der „Sport- Spiel- und Spaßtag“ der Grundschule statt. Nach kurzfristigen Änderungen auf Grund der Wetterlage, konnten glĂŒcklicherweise alle Stationen von allen Vorklassen Kindern, IKL-Kindern und der Klassen 1 bis 4 ausprobiert werden. Hierzu verwandelten sich beide Turnhallen und Schulhöfe anhand von 12 abwechslungsreichen Stationen zu einem Sportevent.

Neben „klassischen Leichtathletik-Stationen“ gab es auch kooperative Herausforderungen und Geschicklichkeitsaufgaben. Der durch bunte Reifen markierte Zonen-Weitsprung in eine Sprunggrube, der Ausdauerlauf an ABC-HĂŒtchen entlang rund um die Turnhalle, das Zielwerfen auf lustige Bildmotive, der klassische Sprint oder auch das KrĂ€ftemessen beim Tauziehen sorgten fĂŒr großen Anreiz bei allen SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern.

Bei kooperativen Aufgaben, dem gemeinsamen Holzskier laufen oder dem Schwungtuch, musste man sich als Team gut absprechen, um die Aufgabe zusammen erfolgreich zu meistern. Aber auch GeschicklichkeitsĂŒbungen, wie Eierlaufen, SackhĂŒpfen, Pedalofahren und das Dosenwerfen verlangten dem ein oder anderen einiges ab.

Beim freien Spiel auf dem Schulhof der Sekundarstufe konnte man sich zur Musik als SeilkĂŒnstler, StelzenlĂ€ufer, TĂ€nzer uvm. ausprobieren.

Zur StĂ€rkung war fĂŒr alle Sportlerinnen und Sportler sowie Lehrerinnen und Lehrer in der Aula ein kostenloses Buffet mit Äpfeln, Bananen und MĂŒsliriegeln aufgebaut. Die Wasserflaschen wurden dort ebenfalls jederzeit aufgefĂŒllt. Ein herzliches Dankeschön gilt hier dem Förderverein und dem Elternbeirat unserer Schule. Diese haben die gesamte Organisation dieser tollen Verköstigung ĂŒbernommen.

Ebenfalls möchten wir uns bei unseren SchulsanitĂ€terinnen und SanitĂ€tern bedanken, welche wĂ€hrend der gesamten Veranstaltung prĂ€sent und stets einsatzbereit zur VerfĂŒgung standen.

Nach 4 Stunden unermĂŒdlichen Auspowerns sind alle SchĂŒlerinnen und SchĂŒler unverletzt und glĂŒcklich in das lange Wochenende gestartet.

S. Kaun