Der Start in das neue Jahr 2021 / safer learning at home

Liebe Schulgemeinde,

ich möchte Ihnen allen, der Elternschaft, unseren SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern, unseren LehrkrĂ€ften unseren SchulsekretĂ€rinnen und unserem Hausmeister ein gutes und vor allem gesundes neues Jahr wĂŒnschen.

Sie kennen alle die aktuellen Pandemiezahlen, erschreckend hoch! In London sehen wir gerade, wie nahe die KrankenhĂ€user am Kollaps sind. So weit darf es bei uns nicht kommen. Deshalb schließe ich mich als Schulleiter den Worten unseres MinisterprĂ€sidenten Herrn Bouffier und unseres Kultusministers Herrn Prof. Lorz an, dass Sie Ihre Kinder bis zum 31.01.21 bitte zu Hause behalten. Diese Äußerungen wurden von beiden Herren in dieser Woche in den Pressekonferenzen in aller Deutlichkeit vorgetragen.

Es ist auch bekannt, dass ich mich seit Beginn der Pandemie immer wieder an den Worten unserer Bundeskanzlerin orientiert habe. Diese Pandemie ist eine ultimative Herausforderung fĂŒr die ganze Gesellschaft, die wir nur gemeinsam in Einigkeit bewĂ€ltigen können. So ist meine persönliche Zusammenfassung ihrer Äußerungen.

FĂŒr die Klassenstufen 7 bis 10 haben wir schon in dieser Woche eine organisatorische Klarheit, die uns bei den Planungen hilft. Mit der Aufhebung der PrĂ€senzpflicht in den Klassenstufen 1 bis 6 haben wir leider zum heutigen Zeitpunkt noch nicht diese sehr wĂŒnschenswerte Klarheit. Man muss wissen wovon man spricht, deshalb möchte ich dies kurz erlĂ€utern. Einzelne Kinder können die Schule besuchen, wir wissen aber heute noch nicht, wieviele das sein werden. Den Kindern, die die Schule besuchen, soll dann ein Unterricht nach Stundentafel angeboten werden. Und alle anderen SchĂŒlerinnen und SchĂŒler sollen parallel zu Hause ein gleichwertiges Unterrichtsangebot erhalten. Im ĂŒbrigen von den gleichen LehrkrĂ€ften zur gleichen Zeit. Gleichzeitig mĂŒssen wir auch beachten, dass es keine Durchmischungen der Lerngruppen gibt, auch die LehrkrĂ€fte nicht von Tag zu Tag wechseln. Sie sehen, das alles Ă€hnelt ein wenig der Quadratur des Kreises.

Aber wir sind alle gute und kreative Beamtinnen und Beamte und wir werden an guten Lösungen arbeiten. Die sich fĂŒr mich natĂŒrlich an den Verpflichtungen orientieren, die in der Dienstordnung fĂŒr Lehrerinnen und Lehrer definiert sind. Hier soll besonders ein Aspekt gewĂŒrdigt werden, nĂ€mlich der Aspekt der dienstlichen FĂŒrsorge, fĂŒr den ich als Schulleiter verantwortlich bin. Hier geht es in besonderer Weise um die Gesundheit aller Menschen, die in der Schule lernen und arbeiten. Dieser Schutz ist fĂŒr mich oberstes Gebot.

Ich bin davon ĂŒberzeugt, dass wir in diesem Jahr diese Pandemie in den Griff bekommen können, auch mit den Impfungen. Und wo immer durch diese Pandemie Lerndefizite entstanden sind, werden wir diese wie in allen Schulen in diesem Land kompensieren. Das schaffen wir, gemeinsam! Zum Schluss möchte ich noch eine Zeile schreiben, die fĂŒr mich Orientierung ist. Ich möchte gemeinsam mit allen LehrkrĂ€ften unserer Schule allen SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern in dieser Pandemie soviel Unterricht wie möglich und soviel Betreuung wie nötig organisieren und anbieten können. Das ist das Ziel. Und fĂŒr die Zeit bis zum 31.01.21 soll gelten …

safer learning at home …

Herzliche GrĂŒĂŸe, bleiben Sie und Ihre Familien gesund,

Uli Vormwald (Schulleiter)