Die dritte Schulwoche im neuen Schuljahr

Liebe Schulgemeinde,

ich freue mich sehr, dass wir mehr und mehr zu der Routine des Regelunterrichts auch in den Zeiten der Corona-Pandemie zurĂŒckkehren können. Wir tun dies behutsam und immer mit dem Blick auf die Gesundheit aller Menschen, die in dieser Schule lernen und arbeiten. Es ist nun möglich, dass der Mensabetrieb fĂŒr die betreute Grundschule (BGS) wieder starten kann, nachdem wir in der ersten Schulwoche die AusfĂŒhrungsbestimmungen erhalten haben. Es liegt nun eine Hygienekonzept vor, dass den Bestimmungen des Hygieneplans 5.0 des Hessischen Kultusministeriums entspricht.

FĂŒr die weitere Öffnung der Mensa auch fĂŒr alle anderen JahrgĂ€nge diskutieren wir gerade mit allen schulischen Gremien und dem SchultrĂ€ger verschiedene Modelle.

NatĂŒrlich sind mir alle Diskussionen zu der Maskenpflicht in der Öffentlichkeit und in der Schule sehr bewusst. Wir als Schule folgen immer den Maßgaben des Ministeriums. DarĂŒberhinaus möchte ich darum bitten, dass wir in dieser sicher nicht einfachen Zeit das Gebot der gegenseitigen RĂŒcksichtnahme achten. Es gibt viele Menschen, ob jung oder alt, die selbst unter Vorerkrankungen leiden oder Familienmitglieder haben, die besonders geschĂŒtzt werden mĂŒssen. Die Mund-Nasenbedeckung ist eine effektive Vorsorgemassnahme. Ein Großteil der Virenlast ist an (feuchte) Aerosole gebunden, die von der Maske aufgefangen werden.

Weil das so ist möchte ich alle Eltern bitten, Ihre Kinder auch mit Ersatzmasken auszustatten. Leider ist es so, dass immer noch sehr viele Kinder und Jugendliche ohne Maske in die Schule kommen und wir dann Ersatzmasken ausgeben mĂŒssen. Bitte achten Sie als Eltern darauf, dass ihre Kinder nicht ohne Maske in die Schule gehen.

In der letzten Woche haben alle Schulen einen Leitfaden fĂŒr die Schulorganisation in der Corona-Pandemie erhalten. Basis ist eine Stufenplanung, die an die regionale Corona-Infektentwicklung gekoppelt ist. In enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt werden wir als Schule sehr schnell reagieren können, wenn GefĂ€hrdungen vorliegen. Ich habe hier sehr viel Vertrauen in unser Gesundheitsamt, die Zusammenarbeit ist sehr effektiv.

Zum Schluss habe ich noch eine Bitte: sehr hĂ€ufig wird mir in den letzten Tagen berichtet, dass nach Schulschluss viele Eltern vor der SchultĂŒre sehr eng stehen. Bitte achten Sie auf die MindestabstĂ€nde. Auch ist es so, dass viele Eltern ihre Kinder morgens zum Schulbeginn sehr dicht zu den FußgĂ€ngerwegen aus dem Auto lassen (auch nach dem Schulende). Hier können gefĂ€hrliche Situationen entstehen, auf die wir immer wieder hinweisen. Sie können Ihren Kindern ruhig zutrauen, dass sie ein paar Meter laufen können. Im ĂŒbrigen werden wir in KĂŒrze eine Initiative zur Schulwegsicherheit starten und veröffentlichen, die sehr lange in Kooperation mit der Gemeinde und dem Schulelternbeirat vorbereitet wurde.

Ich wĂŒnsche Ihnen noch einen schönen Sonntag, bleiben Sie gesund.

Herzlicher Gruß,
Uli Vormwald (Schulleiter)