Aktualisierung der Notbetreuung

Liebe Schulgemeinde,

gerade eben erreicht eine Meldung des Hessischen Kultusministeriums alle Schulen in Hessen, die ich gleich an Sie weitergebe. Wir verteilen diese Nachricht auch ĂŒber den Schulelternbeirat. Sollten Sie zu dem betroffenen Elternkreis gehören, können Sie mich unter der E-Mail-Adresse Ulrich.Vormwald@schule.mkk.de erreichen. Ich möchte Sie bitten, mich schon am Sonntag anzuschreiben, damit wir die Gruppen fĂŒr den Montag vorbereiten können.

Viele GrĂŒĂŸe,
Uli Vormwald (Schulleiter)

„Notbetreuung fĂŒr SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Jahrgangsstufen 1 – 6, deren Eltern in systemkritischen Berufen tĂ€tig sind

Die Berechtigung, Kinder in die Notbetreuung an Schulen (und Kitas) zu geben, ist durch den Kabinettbeschluss am Freitag in zwei Punkten erweitert worden:

1. Weitere Berufsgruppen, die von der Regelung erfasst werden, sind:

  • BeschĂ€ftigte von ambulanten Betreuungs- und Pflegediensten
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Abfallwirtschaft tĂ€tig sind, mit Nachweis vom Arbeitgeber

2. Die Berechtigung gilt auch, wenn nur ein Elternteil in einem der in der Liste genannten Bereiche tÀtig ist.

FĂŒr die Notbetreuung hat das Hessische Ministerium fĂŒr Soziales und Integration ein neues Musterformular zur VerfĂŒgung gestellt, welches wir diesem Schreiben anhĂ€ngen und dass wir Sie bitten, ab Montag, 23. MĂ€rz, fĂŒr Neuanmeldungen zu verwenden. In der Notbetreuung sollte die GruppengrĂ¶ĂŸe auf drei bis fĂŒnf Kinder begrenzt sein. Ich hoffe, dass sich mit diesen Klarstellungen die aktuellen Regelungen erlĂ€utern und damit in den vergangenen 24 Stunden entstandene Fragen beantworten lassen. Kultusminister Alexander Lorz und ich wĂŒnschen Ihnen weiterhin viel Kraft und Gute Nerven bei der Aufrechterhaltung des eingeschrĂ€nkten Dienstbetriebs und danken sehr herzlich fĂŒr das großartige Engagement von Ihnen und Ihren Kollegien.

Mit freundlichen GrĂŒĂŸen und herzlichem Dank

Ihr Dr. Manuel Lösel (StaatsekretĂ€r / Hessisches Kultusministerium) “