Schulische Organisation am Montag, 16.03.2020 / Risikominimierung Covid-19 Pandemie

Liebe Eltern, liebe SchĂŒlerinnen und SchĂŒler, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Schulgemeinde,

wir mĂŒssen in diesen Tagen mit einer außergewöhnlichen Situation  klarkommen, fĂŒr die es keinen PrĂ€zedenzfall gibt. Aber ich bin sicher, dass wir fĂŒr die unterrichtsfreie Zeit in der akuten Phase der Covid-19 Pandemie gute Lösungen finden werden, um die schulische Begleitung mit Unterrichtsmaterialien fĂŒr die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler aufrecht zu erhalten. Der Lernort Schule entfĂ€llt nun bis zu dem Beginn der Osterferien. Wir ĂŒberlegen uns aber alle gemeinsam, Schulleitung mit Schulelternbeirat und Personalrat, alternative Lösungen, damit der Lehrbetrieb wenigstens zu einem Mindestmaß gewĂ€hrleistet ist. Ich bin sehr froh, dass sich gerade in diesen Tagen zeigt, dass wir eine sehr gute Kommunikation mit allen schulischen Gremien wie Elternbeirat und Personalrat haben.

Nun schauen wir alle gemeinsam auf den Montag, den 16.03.2020. Was ich auf alle FĂ€lle verhindern möchte ist, dass mehrere hundert SchĂŒlerinnen und SchĂŒler um 8 Uhr in der FrĂŒh in die Schule kommen, um sich mit Ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern zu treffen. Wir mĂŒssen gemeinsam dafĂŒr Sorge tragen, dass persönliche Kontakte zwischen SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern, deren Eltern und den LehrkrĂ€ften auf ein Minimum reduziert werden. Das Covid-19 Virus hat nur eine Chance Menschen zu infizieren, wenn es nahe persönlichen Kontakte zwischen Menschen gibt. Aus diesem Grund entwickeln wir gemeinsam mit dem Schulelternbeirat eine Planung, die richtigen und wichtigen Kontakte zwischen den LehrkrĂ€ften und den SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern und deren Eltern möglichst ĂŒber den Vormittag verteilt stattfinden zu lassen.

GrundsĂ€tze der Planung fĂŒr den Montag, den 16.03.2020 sind folgende:

  • Die Notbetreuung der Kinder, deren Eltern in systemrelevanten Berufen arbeiten ist ab 8 Uhr garantiert.
    Das benötigte Formular finden Sie im Download Bereich unter (Service -> Downloads)
  • Die Versorgung aller Klassen mit Unterrichtsmaterialien in der Phase der Schulschließung findet in dem Zeitfenster von 9 Uhr bis 12 Uhr am Vormittag statt
  • Es bietet sich an, dass in den Klassenstufen 1 – 6 die Eltern oder ElternbeirĂ€te sich koordinieren, um Abstimmungen mit den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern zu terminieren. Es mĂŒssen in keinem Fall alle Kinder oder deren Eltern in die Schule kommen. Über die ElternbeirĂ€te können wir alle wichtigen Informationen an alle anderen Eltern weitergeben.
  • In den Klassenstufen 7 bis 10 können auch SchĂŒlervertreter diese Aufgabe ĂŒbernehmen. Wobei einzelne JahrgĂ€nge ab Klassenstufe 8 schon mit Unterrichtsmaterialien versorgt sind und nicht kommen mĂŒssen.
  • Eine Freigabe dieser Organisation werde ich am Sonntagabend nach Abstimmung mit dem Schulelternbeirat auf der Homepage der Schule veröffentlichen.

Damit wir in dieser außergewöhnlichen Zeit gut miteinander kommunizieren können, sind wir als Schule auf alle aktuellen Kontaktdaten der Eltern angewiesen. Ich möchte Sie deshalb herzlich und dringend bitten, Ihre Mailadressen an die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer weiterzugeben, sofern dies noch nicht geschehen ist. Nur auf dieser Basis haben wir die Möglichkeit, Unterrichtsmaterialien fĂŒr die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler weiterzugeben, solange die Schule geschlossen ist. Vielen Dank.

Uli Vormwald (Schulleiter)