Umgang mit dem Corona-Virus an Schulen Erweiterung der Notbetreuung auf Wochenenden und auf die Osterferien

Folgende Information des Hessischen  Kultusministeriums möchten wir fĂŒr die Eltern weitergeben:

„Sehr geehrte Schulleiterinnen und Schulleiter,

Seit dem 17. MĂ€rz 2020 bieten die Schulen in Hessen – insbesondere auch dank Ihrer UnterstĂŒtzung – fĂŒr SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Klassen 1 bis 6 eine sogenannte Notbetreuung an.

Die Notbetreuung fĂŒr SchĂŒlerinnen und SchĂŒler mit Behinderungen oder mit Anspruch auf sonderpĂ€dagogische Förderung orientiert sich dabei am Entwicklungsalter, nicht allein an den Klassenstufen 1 bis 6, und umfasst daher fĂŒr diese SchĂŒlerinnen und SchĂŒler alle Altersstufen.

An Schulen mit bestehendem Ganztagsangebot ist eine Betreuung bis in den Nachmittag sichergestellt. Dies gilt unabhÀngig davon, ob das jeweilige Kind einen Ganztagsplatz hat.

Einen Anspruch auf die Notbetreuung von Montag bis Freitag haben SchĂŒlerinnen und SchĂŒler, bei denen ein Elternteil in sogenannten kritischen Infrastrukturen beschĂ€ftigt und dieser am Arbeitsplatz unabkömmlich ist. Dies gilt gleichermaßen fĂŒr Alleinerziehende.

Mit Beschluss der Landesregierung soll diese Notbetreuung auf den Bereich der Osterferien ausgedehnt werden.

Ab dem 4. April 2020 bis zum 19. April 2020 steht eine erweiterte Notbetreuung zudem auch samstags und sonntags sowie an den Feiertagen zur VerfĂŒgung.

Die erweiterte Notbetreuung an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen ist beschrĂ€nkt auf die Personengruppen der Kranken- und Gesundheitsversorgung sowie der Rettungsdienste (s. anliegendes Antragsformular). Als weitere Voraussetzungen fĂŒr die Teilnahme an der Notbetreuung an Wochenenden und den Feiertagen mĂŒssen folgende Kriterien erfĂŒllt sein: 

  • Alleinerziehend oder
  • der andere Elternteil ist ebenfalls in einem der (weiteren) SchlĂŒsselberufe der 2. Corona-BekĂ€mpfungsverordnung tĂ€tig und zeitgleich im Einsatz, d. h. die Kinderbetreuung kann innerhalb des unmittelbar familiĂ€ren Kontextes nicht sichergestellt werden.
  • Die Kinder mĂŒssen die Infektionsschutzkriterien gem. Antragsformular erfĂŒllen.

Als Schulleitungen bitte ich Sie, den fĂŒr die erweiterte Notbetreuung in Betracht kommenden Eltern und Erziehungsberechtigten das Antragsformular zur VerfĂŒgung zu stellen. Es ist zudem auch auf der Internetseite des Hessischen Kultusministeriums eingestellt. Über die an Sie zurĂŒckgegebenen AntrĂ€ge und Anmeldungen informieren Sie sodann bitte die örtlich zustĂ€ndigen Staatlichen SchulĂ€mter. Der konkrete Bedarf an der Ausnahmebetreuung sollte, wenn die UmstĂ€nde es zulassen, zwei Tage vor der beabsichtigten Inanspruchnahme bei Ihnen angemeldet werden. Eine direkte Abstimmung mit den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten, auch zu eventuell erst kurzfristig entstehenden BetreuungslĂŒcken, empfiehlt sich hierbei.“

Sorgentelefon fĂŒr Eltern, Jugendliche und Kinder

Der Main-Kinzig-Kreis hat ein Sorgentelefon fĂŒr Eltern, Jugendliche und Kinder eingerichtet. Es ist eine schwierige Zeit, manchmal kann man Hilfe gebrauchen. Beispiele fĂŒr diese Sorgen können sein:

– Wenn Stress, Ärger und Angst den Alltag gerade bestimmen.
– Ihr Euch Sorgen um Euren Schulabschluss und die Zeit danach macht.
– Sie sich als Eltern Sorgen um die Versorgung und Erziehung machen.

Bitte zögern Sie nicht, wenn Sie UnterstĂŒtzung benötigen. Das gilt natĂŒrlich auch fĂŒr unsere SchĂŒlerinnen und SchĂŒler.

Uli Vormwald (Schulleiter)

… man muss mit allem rechnen … auch mit dem Guten :-)

Liebe Schulgemeinde,

es liegt nun bereits die zweite Woche der Schulschliessung hinter uns und es ist fĂŒr uns alle keine leichte Situation. Aber das Gute ist: aus vielen GesprĂ€chen, die wir alle untereinander/miteinander mit Eltern, Kolleginnen und Kollegen, SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern fĂŒhren, nehmen wir einen großen Zusammenhalt in der Schulgemeinde wahr. Es gibt sehr viele und sehr flexible Kontakte zu den Klassen, zu den SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern. Auch zu den Eltern. Und die LehrkrĂ€fte unserer Schule entwickeln immer wieder kreative und sehr motivierende Ideen fĂŒr die schulische Arbeit zu Hause. Manches aktuelles Beispiel finden Sie immer in den UnterrichtsbeitrĂ€gen. Ich danke unserer gesamten Schulgemeinde fĂŒr diesen Zusammenhalt und diese Zusammenarbeit!

NatĂŒrlich ist es auch so, dass viele Kinder und Jugendliche die Schule vermissen. Diese schwere Zeit wird auch wieder vorbei gehen. Ganz sicher! Wenn Euch manchmal die Decke auf den Kopf fĂ€llt, was ich verstehen kann: meldet Euch. Eure Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer sind fĂŒr Euch da. Auch wenn wir uns nicht persönlich sehen können, reden können wir miteinander.

Ganz besonderen Dank gebĂŒhrt unseren Kolleginnen und Kollegen, die in der Notbetreuung arbeiten, die auch in den Osterferien weitergehen wird. NĂ€heres werden alle Schulen am Montag veröffentlichen. Unsere Homepage ist in diesen Tagen/Wochen zu einer zentralen Kommunikationsplattform fĂŒr die Schulgemeinde geworden. Wir versuchen so aktuell wie möglich alles Wichtige fĂŒr die Schulgemeinde online zu stellen. An dieser Stelle möchte ich mich bei unserem Webmaster Florian Saling bedanken! Er ist immer standby, eine sehr gute Zusammenarbeit. Sollten Sie WĂŒnsche und Anregungen fĂŒr die Homepage haben, schreiben Sie uns bitte.

Ich wĂŒnsche Ihnen allen/Euch allen noch einen guten Sonntag. Bleiben Sie und Ihre Familien gesund.

Uli Vormwald (Schulleiter)

Neues onlinematerial und SchĂŒlerbeitrĂ€ge

Liebe Schulgemeinde,

es sind heute ganz viele neue Links zu Onlinematerialien und SchĂŒlerbeitrĂ€gen hinzugekommen. Vielleicht schauen Sie / schaut Ihr mal vorbei? Bei den Onlinematerialien gibt es nicht nur trockenen Lernstoff ? … ach ja: und bei den SchĂŒlerbeitrĂ€gen habe ich auch einen Beitrag von mir „hineingemogelt“ … vielleicht fĂ€llt Euch eine schöne Geschichte ein? Die wir auch hier veröffentlichen ?

Herzliche GrĂŒĂŸe, bleiben Sie und Ihre Familien gesund,

Uli Vormwald (Schulleiter)

Aktualisierung der Notbetreuung

Liebe Schulgemeinde,

gerade eben erreicht eine Meldung des Hessischen Kultusministeriums alle Schulen in Hessen, die ich gleich an Sie weitergebe. Wir verteilen diese Nachricht auch ĂŒber den Schulelternbeirat. Sollten Sie zu dem betroffenen Elternkreis gehören, können Sie mich unter der E-Mail-Adresse Ulrich.Vormwald@schule.mkk.de erreichen. Ich möchte Sie bitten, mich schon am Sonntag anzuschreiben, damit wir die Gruppen fĂŒr den Montag vorbereiten können.

Viele GrĂŒĂŸe,
Uli Vormwald (Schulleiter)

„Notbetreuung fĂŒr SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Jahrgangsstufen 1 – 6, deren Eltern in systemkritischen Berufen tĂ€tig sind

Die Berechtigung, Kinder in die Notbetreuung an Schulen (und Kitas) zu geben, ist durch den Kabinettbeschluss am Freitag in zwei Punkten erweitert worden:

1. Weitere Berufsgruppen, die von der Regelung erfasst werden, sind:

  • BeschĂ€ftigte von ambulanten Betreuungs- und Pflegediensten
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Abfallwirtschaft tĂ€tig sind, mit Nachweis vom Arbeitgeber

2. Die Berechtigung gilt auch, wenn nur ein Elternteil in einem der in der Liste genannten Bereiche tÀtig ist.

FĂŒr die Notbetreuung hat das Hessische Ministerium fĂŒr Soziales und Integration ein neues Musterformular zur VerfĂŒgung gestellt, welches wir diesem Schreiben anhĂ€ngen und dass wir Sie bitten, ab Montag, 23. MĂ€rz, fĂŒr Neuanmeldungen zu verwenden. In der Notbetreuung sollte die GruppengrĂ¶ĂŸe auf drei bis fĂŒnf Kinder begrenzt sein. Ich hoffe, dass sich mit diesen Klarstellungen die aktuellen Regelungen erlĂ€utern und damit in den vergangenen 24 Stunden entstandene Fragen beantworten lassen. Kultusminister Alexander Lorz und ich wĂŒnschen Ihnen weiterhin viel Kraft und Gute Nerven bei der Aufrechterhaltung des eingeschrĂ€nkten Dienstbetriebs und danken sehr herzlich fĂŒr das großartige Engagement von Ihnen und Ihren Kollegien.

Mit freundlichen GrĂŒĂŸen und herzlichem Dank

Ihr Dr. Manuel Lösel (StaatsekretĂ€r / Hessisches Kultusministerium) “

1 2 3