Experimente mit Herrn Götz

Naturwissenschaften und Technik prĂ€gen in besonderer Weise unser tĂ€gliches Leben. Kinder sind von Natur aus neugierig und zeigen eine große Bereitschaft, ihre Umwelt zu erforschen.
Am 8.12. und 9.12.2016 besuchte daher Herr Götz von der Evonik Industries AG in Begleitung seiner Frau die 4.Klassen unserer Schule. Sein Ziel war es, die Kinder mit einfachen und ungefĂ€hrlichen Experimenten fĂŒr die Naturwissenschaften zu begeistern. Er hatte viel GepĂ€ck dabei: Auf jedem Tisch standen Tabletts mit den benötigten Materialien bereit, sodass jedes Kind mitmachen konnte.
Herr Götz kitzelte viel Vorwissen aus den Kindern heraus, bevor sie die Experimente durchfĂŒhren durften.
Beim ersten Experiment sollten die Kinder klÀren, was passiert, wenn man StÀrke und Wasser in einem bestimmten VerhÀltnis mischt.
Die Beobachtung der Kinder war; es spritzt ja  nichts raus und wird ganz fest, wenn man mit der Faust fest auf die OberflĂ€che schlĂ€gt. Man kann mit den Fingern ( wenn man einen starken Druck ausĂŒbt ) nicht auf den Bechergrund vordringen.
Bei langsamen Bewegungen und UmrĂŒhren ist die Masse eine zĂ€he FlĂŒssigkeit, die sich gießen oder umfĂŒllen lĂ€sst. Wenn aber Kraft auf die Masse einwirkt, ist sie undurchdringbar.
Beim zweiten Experiment wurde in ein Becherglas ca. zwei Teelöffel Magic-Sand und ca. 150 ml Wasser gegeben. Das ganze wurde dann krĂ€ftig umgerĂŒhrt. Anschließend trennte man den Sand vom Wasser. Die Kinder waren ĂŒberrascht; der Sand ist ja trocken, er ist wassermeidend.
Als kleines Dankeschön ĂŒberreichte Herr Götz den SchĂŒlern ein kleines PrĂ€sent von der Evonik Stiftung (http://www.evonik-stiftung.de). Das stiftungseigene Projekt nennt sich „Professor Proto„ Fantastisches Institut, Chemie fĂŒr coole Kids,
(https://www.professor-proto.de).
Viel zu schnell waren die Unterrichtsstunden um und alle Kinder wĂŒnschten sich, dass Herr Götz bald wieder kommen soll. Er hat es geschafft, die MĂ€dchen und Jungen fĂŒr naturwissenschaftliche Fragestellungen zu begeistern.